Netzwerk, Fliesenreste, Briefkasten, Außenleuchte etc.

Auch nach der Abnahme geht die Baustelle geht für uns natürlich weiter. Seit Donnerstag haben wir schon folgendes geschafft:

  • Die provisorischen Leuchten (einfache Glühbirnenfassungen) in fast allen Räumen montiert.
  • Die CAT6-Netzwerksteckdosen und Patchpanel anschließen lassen (durch einen Fachmann).
  • Die Fliesenreste zurück zum Bauhaus gebracht (ca. 15 volle Kartons).
  • Den Fliesenschnitt entsorgt.
  • Die wasserrechtliche Erlaubnis für die Nutzung der Erdsonden bis 2029 vom Umweltamt bekommen.
  • Die Bescheinigung von TBD über mängelfreie Abnahme der Grundstücksentwässerungsanlagen bekommen.
  • Den Briefkasten und die Außenleuchte montiert.
  • Den „sauberen“ Weg von der Straße bis zur Haustür gelegt (ein paar Paletten und Gehwegplatten).
  • Das Haus entmüllt und grob gereinigt.
  • Geheizt und gelüftet, gelüftet, gelüftet… Dennoch kommt die Luftfeuchtigkeit im Dachgeschoss auf 88%.

Heute war auch HHB Massivbau wieder vor Ort und hat versucht, die noch offenen Mängel zu beseitigen. Es blieb wieder vieles offen: viel Müll rund um die Baustelle, einige Türöffnungen passen nicht, putzverschmierte Fenster und Außenfensterbänke etc. Es fehlen auch noch sehr viele Unterlagen und Nachweise.

[Update 18.03.2010] Auf Verlangen der Anwälte von HHB Massivbau GmbH mache ich es deutlicher: alle von mir in diesem Baublog geäußerten Meinungen und insb. meine Bewertung der Bauqualität und der Baumängel sind lediglich meine subjektiven Auffassungen.[/Update]

Die Netzwerkdosen noch nicht angezogen
Die Netzwerkdosen noch nicht angezogen
Der Hauseingang nimmt Gestalt an
Der Hauseingang nimmt Gestalt an
Die Internetzentrale im Spitzboden
Die Internetzentrale im Spitzboden

4 Gedanken zu „Netzwerk, Fliesenreste, Briefkasten, Außenleuchte etc.“

  1. Oh, ein interessantes Update. 🙁 Gab es da noch weitere Probleme? Ich habe ja auch gerade ein Bautagebuch aufgesetzt – offenbar sollte man aufpassen, was man schreibt, auch wenn es der Wahrheit entspricht… vorsichtshalber habe ich erstmal darauf verzichtet, unseren Bauträger zu nennen.

Schreibe einen Kommentar zu Nils Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.