Immobilien als Altersvorsorge – lohnen sich Zwangsversteigerungen?

Die Immobilienblase ist bundesweit real und wächst immer weiter. Wer sich derzeit den Traum vom Eigenheim verwirklichen will, muss meistens mit hohen kosten, aber auch gleichzeitig viel Eigenaufwand rechnen – vor allem bei dem Modell Zwangsversteigerung. Nichtsdestoweniger gibt es Regionen, in denen Sie noch vergleichsweise günstig an solide Anlageimmobilien kommen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend, worauf Sie also bei dem Modell Zwangsversteigerung achten sollten und in welchen Regionen Sie hier zu guten Preisen tolle Immobilien erwerben können.

Vor- und Nachteile bei Immobilien-Auktionen

Hinter dem Schritt der Zwangsversteigerung liegt meistens eine Odyssee an nicht erfüllten finanziellen Verpflichtungen durch den Eigentümer. Das können nicht bezahlte Hypotheken sein, wobei der Schritt der Versteigerung der letzte Weg ist, den eine Bank wählt. Dabei gibt es insbesondere für potenzielle Bieter diverse Vor- sowie Nachteile.

Die Vorteile sind:

  • Die angesetzten Immobilienpreise liegen stark unter eigentlichem Verkehrswert. Das Startgebot ist meistens bei -70 Prozent angesiedelt und je nach Zustand des Gebäudes angesetzt. Dabei können vor allem Personen mit wenig Eigenkapital das Rennen machen.
  • Sie können etwaige Risiken durch einen Einblick ins Wertgutachten der Immobilie abmildern. Es ist vorgesehen, dass die Bank einen Sachverständigen damit beauftragt. Einsicht erhalten Sie allerdings nur beim zuständigen Gericht.

Die Risiken sind:

  • Eine Innenbesichtigung ist vorab nicht möglich. Potenzielle Interessenten können sich das Objekt lediglich von außen ansehen und sich ein Bild davon machen.
  • Der innere Zustand kann verheerend sein. Nicht selten sind die Vorbesitzer mit ihrer Situation überfordert und vernachlässigen Punkte wie Sauberkeit und Ordnung stark.
  • Das Hauptrisiko ist jedoch der Fall, wenn die vorherigen Eigentümer den entsandten Gutachter nicht in das Gebäude lassen und das anschließende Wertgutachten dann ausschließlich auf den äußeren Gebäudezustand bezieht.

Regionen mit Potenzial

Vor allem in Regionen mit höherem Altersdurchschnitt oder in den neuen Bundesländern stehen die Chancen nicht schlecht, eine Traumimmobilie zu einem Schnäppchenpreis zu erwerben. Zum Beispiel sollten Sie ein Haus kaufen in Osnabrück oder eine Immobilie in Chemnitz, Lüneburg oder Halle. Als einzige Stadt inmitten eines Naturschutzgebiets erwarten Sie viele Vorteile. Und als Eigentümer können Sie sich auch endlich den Traum von den eigenen vier Wänden erlauben. Berücksichtigen Sie dafür einfach unsere Tipps.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.