Die Holzterrasse aus Hartholz reinigen (Teil 2)

Nachdem die Terrassenreinigungsmaschine es nicht ganz gegen unsere fast schwarzen Holzdielen geschafft hat, habe ich mich im Internet nach anderen Tipps umgesehen, wie man eine Hartholzterrasse sauber bekommt. Viele schwören auf Net-trol von Owatrol (ca. 12 EUR/l). Es gibt auch noch Aquanett von Owatrol – extra für die Ölentfernung – ab ca. 20 EUR/l. Als Hausmittel wurden Backofenspray und Essigreiniger genannt.

Ich habe kurzerhand Net-trol gegen zwei verschiedene Backofensprays und Essigreiniger getestet. Aquanett wäre unbezahlbar, zumal man danach immer noch Net-trol zur Neutralisierung anwenden soll. Die Anwendung war bei allen Mitteln gleich: auftragen oder aufsprühen, mit dem harten Schrubber kurz einmassieren und noch mal auftragen. Nach etwas Zeit mit dem Hochdruckreiniger gründlich abwaschen.

Und was soll ich sagen? Essigreiniger hilft kaum. Ein hautfreundlicher Backofenspray ist wenig wirksam, genauso wie Net-trol: viel Schmutz bleibt übrig. Klarer Gewinner ist der billigste Backofenspray von DM zum Preis von 1,25 EUR pro 400 ml, also etwas über 3 EUR pro Liter. Nach der Anwendung  geht der meiste Schmutz mit dem Hochdruckreiniger mühelos weg. Es ist ja klar: Der Schmutz besteht hauptsächlich aus eingetrocknetem Öl. Noch effektiver ist es, den Spray ca. 2 Stunden einwirken zu lassen und die Reinigung in die Morgenstunden zu verlegen, damit die Sonne den einwirkenden Film nicht austrocknet. Nur an wenigen Stellen mussten wir die Behandlung wiederholen oder kurz mit einer Metallbürste nachhelfen. Und nach dem Austrocknen ist die Terrasse nicht zu erkennen: So hell war sie nur kurz nach dem Verlegen. Dann wieder Schutzöl drauf und fertig. Mit einer großen Ölbürste am Stiel geht’s auch sehr einfach. Auch wenn die Rillen nicht 100% rein sind, die Terrasse sieht aus wie neu.

Tests mit verschiedenen Mitteln und Hausmitteln
Tests mit verschiedenen Mitteln und Hausmitteln
Der Gewinner: Backofenspray von DM
Der Gewinner: der billigste Backofenspray von DM
Unterschied zwischen behandelten und unbehandelten Dielen
Behandelte und unbehandelte Dielen: der Unterschied
Großflächige Anwendung ist mühelos möglich
Großflächige Anwendung ist mühelos möglich
Öl drauf und die Terrasse ist fast wie neu
Öl drauf und die Terrasse ist fast wie neu

16 Gedanken zu „Die Holzterrasse aus Hartholz reinigen (Teil 2)“

  1. Hey, danke für diesen hilfreichen Beitrag! Das ist ja wirklich ein ganz einfacher und vorallem günstiger Tipp!! 🙂 Den werde ich in nächste Zeit auch mal bei meiner Terrasse ausprobieren 🙂 Eure Terrasse sieht jetzt jedenfalls wieder super aus!
    Liebe Grüße

  2. Ja, dieser Tipp ist super! Ich habe so einen schönen Dielenboden auf der Terasse, der ist mittlerweile auch schon in de Jahre gekommen und ich glaube, nach so einer Reinigung sieht er wieder top aus!

  3. Nachdem ich letzten Sommer aufgrund der schmutzigen Dielen keinen wirklichen Spaß an meiner Terrasse hatte, habe ich mich entschlossen dieses Jahr etwas dagegen zu unternehmen.
    Bei der Recherche bin ich auf diesen Tipp gestoßen und werde das mal nachmachen. Bin schon ganz gespannt! 🙂

    Gab es irgendwelche „Nebenwirkungen“ vom Backofenspray? Ist die Holz Terrasse noch intakt?

    Danke und Gruß
    Jule

    1. Nebenwirkungen konnten wir bislang keine Beobachten. Nach einem Winter und einem Sommer muss man die Reinigung jedoch neu machen. Das machen wir im Frühjahr dann auch.

      1. Kannst Du mir verraten, wie groß eure Terasse ist. Dann hätte ich einen ungefähren Anhaltspunkt, wieviel Dosen ich brauche…

        1. Ca. 30 m². Aber aufgepasst, DM hat den Reinigungsspray seitdem etwas geändert. Die geänderte Version haben wir noch nicht ausprobiert!

  4. Eine kurze Frage zu eurem Thema 🙂 ich werde es auch morgen ausprobieren wollen ist es denn notwendig nach Anwendung mit dem sparay einen hoch drückt einiger anzuwenden oder kann ich es auch anderweitig umsetzen da wir noch keinen Hochdruck Reiniger haben ! Vielen dank schon.mal für eure antworten 🙂 Nadine

      1. Aber prinzipiell kann ich es auch erstmal schrubben und hinterher noch mal mit einem Reiniger drüber gehen bevor ich Öle ?

        1. Prinzipiell ja. Was jedoch passiert, wenn der Backofenreiniger bzw. die Partikel, die er aufweicht, erstmal eintrocknen, kann ich nicht sagen.

  5. Ehm, klingt ja ganz effektiv, aber will man wirklich mehrere Liter hardcore öllösende Chemikalie direkt unter seiner Terasse haben? Das killt dich sicherlich jegliches Leben und verunreinigt das Grundwasser? Oder wird das Abwasser in die Kanalisation geleitet?

  6. Hallo 😀
    Das sind echt hilfreiche Tipps die du da vorgestellt hast! Allerdings wäre es mir zu aufwendig so viel Pflege für meine Terrasse betreiben zu müssen.
    Ich habe seit einiger Zeit WPC Dielen auf meiner Terrasse verlegt. Die Abkürzung WPC steht für „Wood-Plastic-Composite“, einen Verbundwerkstoff, der sich zu 60 Prozent aus Holz und zu 40 Prozent aus Kunststoff und künstlichen Zusätzen zusammensetzt. Ein auf diese Weise entstehendes Dielenbrett ist also ausgesprochen robust, neigt aber im Gegensatz zur Holzdiele nicht zum Splittern oder Faulen. Terrassenbeläge aus diesem Material leisten dem Einfluss der Elemente besonders lange Widerstand.
    Für mich die optimale Lösung wenn man zum einen nicht auf den schönen „Holz-Look“ der Dielen verzichten möchte aber zum anderen auch nicht zu lange mit dem Pflegen der Holzdielen verbringen möchte.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.