Das Baugebiet „Im Gansdahl II“ wächst

Unser Baugebiet „Im Gansdahl II“ ist ganz schön gewachsen in diesem Jahr. Ich habe eine kleine Statistik gemacht. Insg. gibt’s in unserem Neubaugebiet 163 Grundstücke. Davon sind 97 für Einzelhäuser und 66 für Doppelhaushälften vorgesehen. Bewohnt werden schon 24 Häuser, weitere 50 befinden sich im Bau. Von all diesen Häusern haben 44 einen Keller und 30 haben keinen. 63 Häuser haben die Massiv-, 9 die Leichtbauweise und bei 2 Häusern ist es noch nicht genau erkennbar. 🙂

Da es kaum Vorschriften gibt, baut jeder wie er kann und will. Das führt schon mal zu optisch fragwürdigen Bauten und total unterschiedlich gestalteten Haushälften eines Doppelhauses. Besonders beliebt sind natürlich die Süd-West-Grundstücke, aber auch die Grundstücke rund um die Wendehammer in den Sackgassen. Dort boomt regelrecht die Baubranche.

Die Baustraßen sind noch in einem sehr guten Zustand. Manche Grundstücke sind dagegen zugemüllt bis geht nicht mehr. Der Baulärm hält sich in Grenzen (wenn man tagsüber arbeiten geht). Samstags arbeiten nur wenige Firmen. In den Baulücken gibt’s viel Vegetation und dort gehen regelmäßig Fasane spazieren. Die lauten Rufe des Männchen hört man bis ca. Ende Juni im ganzen Baugebiet. Ob sie nächstes Jahr wieder kommen?

Ein Blick vom Fenster ins Baugebiet
Ein Blick vom Fenster ins Baugebiet
Fasan spaziert und schreit noch laut
Fasan spaziert und schreit noch laut

8 Gedanken zu „Das Baugebiet „Im Gansdahl II“ wächst“

  1. Das stimmt. Es ist echt viel los im Gansdahl II. Jetzt sind wesentlich mehr Baustellen aktiv als vor sechs Monaten (zumindest kommt es uns so vor). Naja, wir gehören ja auch dazu….
    Hoffentlich bekommen wir die Fasane auch nächstes Jahr noch zu sehen.

  2. Gott sei Dank, gibt keine Vorschriften, wie die Häuser auszusehen haben.Ich baue dort einen 70’er Jahre-like Flachdach Bungalow.Mir haben die Flachbauten immer gefallen.Dagegen sind mir Häuser mit Spitzdächern (schrecklich mit Holländer-Klinker) immer ein Gräuel gewesen.Jedem das Seine halt!

  3. Hallo Alexey, ich finde Deine Statistik sehr interessant. Auch wir werden ins Gansdahl II ziehen. Ich wußte gar nicht, dass dort sooo viel Grundstücke sind.

    Viele Grüße,
    Steffi

  4. Hallo Alexey, interresant wie du die Häußer auf ihre Bauart erkennen konntest.Wir haben auch im Gansdahl II gebaut von Dezember 2009 bis September 2010. Durch den harten Winter dauerte es länger. Wir sind im Oktober eingezogen und mich würde interressieren ob sich dein Ergebnis bis jetzt wesentlich geändert hat. Wir sind im Wendehammer in einer Sackgasse, ich glaube das einzige dunkel verklinkerte Haus in diesem Gebiet. Ich habe nämlich gehört, dass die Straßen erst dann gepflastert werden, wenn 80 % der Grundstücke gebaut sind. Meinst du wir sind bald so weit?

    1. Vor kurzem wurden die Straßen im Malerviertel gepflastert. Im Gansdahl ist dann als nächstes dran, wenn die Stadt Dormagen wieder Geld hat. Bis 80% bebaut sind, kann es jedoch noch etwas dauern. Die meisten Nord-Ost-Grundstücke stehen nach wie vor frei. Ich werde die Statistik irgendwann sicherlich aktualisieren. Die Bauart der Häuser erkannt man sehr schnell, denn Fertighäuser entstehen binnen weniger Tage. Massive brauchen etwas länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .