Kampfansage dem Dickmaulrüssler

Seit 2-3 Wochen wird unsere Kirschlorbeerhecke ein wenig angeknabbert. Schädlinge sind jedoch bei Tageslicht nicht zu sehen. Ein Fall für den typischen Kirschlorbeer-Fresser, den Dickmaulrüssler, der übrigens ausschließlich nachtaktiv ist. Da bei uns kaum die typischen Buchtenfraßspuren zu sehen sind, dachte ich erstmal an einen anderen Schädling. Denn nachts konnte ich mit der Taschenlampe auch keinen finden. Bis ich einen Käfer beim Rasenmähen per Zufall gefangen genommen habe.

Das einzige biologische Mittel gegen erwachsene Käfer soll das Neemöl sein. Gespritzt mit dem 0,5-1% Neemöl-Emulgat soll dem Dickmaulrüssler sehr schnell der Appetit vergehen. Für unsere 40 Pflanzen haben erstmal 10 Liter Emulgatlösung (5 ml pro Liter) genau gereicht, um tropfnass zu spritzen. Zusätzlich werde ich im Boden unter den Pflanzen Neempresskuchen auslegen, damit die Ölreste langsam auch von den Wurzeln aufgenommen werden und so die Pflanze von innen „vergiften“. Über die Erfahrungen werde ich berichten.

Beschädigte junge Blätter beim Kirschlorbeer
Beschädigte junge Blätter beim Kirschlorbeer
Der gefangen genommene Dickmaulrüssler
Der gefangen genommene Käfer
Neemöl-Emulgat soll kühl und dunkel lagern
Neemöl-Emulgat soll kühl und dunkel lagern
Einfach besprühen mit einem Sprühgerät
Einfach besprühen mit einem Sprühgerät

7 Gedanken zu „Kampfansage dem Dickmaulrüssler“

  1. Hallo, schoenen Blog habt ihr da. Wir haben auch gebaut und es gibt sehr viele Gemeinsamkeiten. Zur Zeit kämpfen wir gegen die Dickmaulruessler. Seid ihr den Käfern Herr geworden? Wenn ja, was hat geholfen, war es das Neemoel? Wir versuchen es gerade zum vierten mal mit Nematoden. Danke für eine Antwort. Viele Grüße aus L.A.(Liegau-Augustusbad, Sachsen)! Mirko + Familie

    1. Ehrlich: keine Ahnung, ob wir den Dickmaulrüssler wirklich hatten und was geholfen hat. Jedenfalls haben wir keinen akuten Befall. Viel schlimmer sind zur Zeit wieder die Raupen (irgendeine Wicklerart) und die Pilzkrankheit, die immer wieder ausbricht.

  2. Hallo, bitte teilen Sie mir mit, wo Sie den Neempresskuchen und in welcher Form, gut und günstig erhalten haben.
    Diese Tierchen haben wir in unserer Anlage erst seit dem letzten Jahr und sind total verzweifelt.
    Mit freundlichen Grüßen
    E. Hildebrandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.