Kein Name auf dem Briefkasten

Nach fast 2 Jahren problemloser Postzustellung haben wir vor kurzem eine Nachricht vom Postboten bekommen, dass wir unseren Briefkasten unbedingt mit den Namen beschriften sollen. Ansonsten wäre die Postzustellung absolut nicht erlaubt. Auch wenn sie genau wissen, wer hier wohnt und wer nicht.

Abgesehen davon, dass unser Briefkasten kein Feld für die Namen vorsieht, will ich nicht, dass bei uns sonst wer klingelt oder die Adressdaten sammelt. Deswegen gibt’s bei uns keine Namen am Briefkasten oder an der Türklingel. Das entscheidende Argument ist das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Keiner darf vorschreiben, dass man seinen Namen auf das eigene Haus schreiben muss. Auch die Deutsche Post nicht. Deswegen lohnt es sich, die Kundenbetreuung der Deutschen Post zu kontaktieren. Nach ein paar E-Mails hin und her, haben sie mir mitgeteilt, dass die Briefzusteller informiert und „auf die örtlichen Besonderheiten hingewiesen“ wurden. Somit kommt unsere Post jetzt ganz offiziell auch ohne unsere Namen auf dem Briefkasten weiterhin gut an.

Die Post kommt auch ohne Namen auf dem Briefkasten an
Die Post kommt auch ohne Namen gut an

 

7 Gedanken zu „Kein Name auf dem Briefkasten“

  1. Ich kämpfe auch damit – ein Zusteller meint er ist besonders wichtig und lässt die Briefe plötzlich mit Adresse falsch zurück gehen. Welcher Promi hat den seinen Namen an der Türe/Postkasten stehen? Bekommen die auch keine Post? Der Kundenservice reagiert erst mal so „sie müssen Namen auf… sonst“
    Typisch Deutsch – von Servicegesellschaft hat die privatisierte Post noch nichts gehört.

    1. Es gibt ein Urteil beim sozialgericht, wer post ordnungsgemäß zugestellt haben möchte, muss die Zuordnung eindeutig sein, durch Beschriftung am Briefkasten oder Klingel. Der Kunde muss nicht beschriften, klar aber der Zusteller darf nicht “ auf Verdacht“ post an einem haus zustellen wo keine Beschriftung an Klingel oder Briefkasten ist. Der Zusteller kann sich nicht bei mehr als 1000 Kunden alle Namen merken und ist nicht zu erwarten.

  2. Plötzlich schickt die Post als unzustellbar zurück. Nur weil eine Zustellerin meint sie hat das Recht zu bestimmen ob ich an meinem Einfamilienhaus am Briefkasten meinen Namen schreibe. Laut rechtl. Regelungen muß ich eine Hausnummer am Haus haben. Von einem Namen am Haus ist da keine Rede.

    Vielleicht sollte sich so mancher Zusteller einen Shop suchen den er gerne macht.

    1. Hallo zusammen,
      genauso ist es bei uns auch. Wir wohnen seit fast acht Jahren im Einfamilienhaus und haben seit Ende letzten Jahres einen neuen Briefkasten und Klingeltaster, bei denen eine Beschriftung nicht vorgesehen ist. Es gibt mehrer Briefträger/innen und einer davon macht jetzt massiv Probleme wegen dem fehlenden Namen. Die Post geht als unzustellbar zurück.
      Ich werde jetzt versuchen mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung bei der Post zu erwirken, dass ich keinen Namen anbringen muss. Vielen Dank für den hilfreichen Hinweis.
      Viele Grüße

  3. Plötzlich schickt die Post Sendungen an den Absender als unzustellbar mit dem Vermerk“ kein Name am BK“ zurück. Ich muss an meinem Haus (EFH) eine Hausnummer gut sichtbar haben. Von einem Namen ist da in der rechtlichen Regelung nichts erwähnt. Die Zustellerin hat wohl mit Zustimmung der Deutschen Post das Recht eigene Regeln festzulegen. Vielleicht ist ein anderer Beruf eine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.