Erdwärmebohrungen beginnen

Seit gestern sind die Kollegen von Vaillant Geosysteme mit schwerem Bohrgerät im Vorgarten und fangen an, zwei 65 m tiefe Bohrungen für Erdwärmesonden zu bohren. Gebohrt wird mit Wasser unter hohem Druck aus dem Kompressorwagen. Für den großzügigen Wasserfluss musste ich heute das Bauwasserstandrohr auf eins mit einem C-Anschluss umtauschen. Ich bin gespannt, wie viel Wasser diese Bohrungen verbrauchen. Das Bauwasser soll ja von uns bezahlt werden.

Hier ein kleines Video davon, was beim Bohren stundenlang geschieht.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

 

[Update 23.09.] Nachdem die Bohrarbeiten am Anfang relativ gut vorankamen, ging heute nach ca. 50 Metern Tiefe die Bohrmaschine kaputt und musste abtransportiert werden. Kleine Pause bei dem Bohrkommando, bis sie repariert wird. Voraussichtlich aber nur bis Freitag.

Die Straße voller Bohrtechnik
Die Straße steht voller Bohrtechnik
Schweres Bohrgerät im Vorgarten
Schweres Bohrgerät im Vorgarten

 

3 Gedanken zu „Erdwärmebohrungen beginnen“

  1. Da du ja alles schön dokumentiert hast:
    Wie viel Wasser haben die von Vaillant denn für die Bohrung verbraucht? Wir haben einen „Kühlschrank“ im Garten stehen (Wärmepumpe mit Umgebungsluft). Eure dürfte effizienter sein, unsere war billiger…zumindest bei unserem Boden^^

    Ciao Jens

    1. Insgesamt haben wir für Bauwasser ca. 290 EUR ausgegeben (ca. 80 m³). Davon haben die Bohrungen sicherlich den größten Teil verbraucht. Das ist aber auch der kleinste Teil der Bohrkosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.