Wandverkleidung hinter dem Kaminofen aus Naturstein

Zwischen den Jahren haben wir uns endlich Zeit genommen und unseren Plan verwirklicht, die Wand hinter dem Kaminofen mit Steinen zu verkleiden. So wird die lange weiße Zimmerwand optisch in zwei Teile getrennt und die Wirkung vom Kaminofen verstärkt. Wir haben bei Bauhaus günstige dünne Natursteinpaneele 10×36 cm gekauft, ca. 25 EUR/m². Die Farbe passt: nicht zu hell und nicht zu dunkel, so dass zwischen Tapete, Steinwand und Kaminofen überall genug Kontrast da ist. Grau-gelbliche Töne sind auch ok für unser Wohnzimmer. Und es ist echter Naturstein – kein Beton, keine Fliese und kein Kunststoff. Aber: Millimetergenau waren die Paneele daher natürlich nicht 🙂 Ca. 10% mussten wir sogar wegen Bruch und ganz unpassenden Maßen gleich aussortieren. Die anderen mussten wir erstmal auf dem Fußboden herumschieben, bis wir eine gute Mischung ohne große Löcher gefunden haben.

Tapete ab, Ränder abkleben und die Wand mit Tiefengrund grundieren. Dann durften wir unsere ersten Erfahrungen mit Natursteinkleber und Zahnkehle machen. Ich habe eine Kehle mit Zahnung 6 mm genommen, das hat von der Dicke einigermaßen gepasst. Für unsere 2,80 m² haben wir fast zwei volle 5 kg Säcke verbraucht. Dabei haben wir den Kleber meist nur auf die Wand aufgetragen. Nach etwas Anlaufschwierigkeiten, konnten wir bald ziemlich gut mit der Zahnkehle umgehen, ohne zu kleckern. Etwas schwierig war, die Paneele mit der Flex und Diamantenscheibe ohne Brüche zu schneiden. So 100% grade ist es nie geworden, deswegen haben die Ränder unserer Steinsäule ein paar Nasen und Beulen. Auch wenn am nächsten Morgen zwei Platten nachgeklebt werden mussten, sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Die Wand abgeklebt und grundiert
Die Wand abgeklebt und grundiert
Natursteinkleber anmischen
Natursteinkleber anmischen
Kleber kommt mit der Zahnkehle an die Wand
Kleber kommt mit der Zahnkehle an die Wand
Fertig: Wandverkleidung hinter dem Kaminofen
Fertig: Wandverkleidung hinter dem Kaminofen

30 Gedanken zu „Wandverkleidung hinter dem Kaminofen aus Naturstein“

  1. Wow – saubere Leistung. Sieht echt gut aus.

    Wir planenen einen Kaminofen für den Eckeinbau (Baubeginn ist erst im April) und ich überlege auch, ob ich solche Verbelender nehme, habe aber Befürchtungen, dass es doch ein wenig überladen wirken könnte. Vielleicht besorg ich mir erstmal so eine Tapete mit dem Muster und teste das für ein paar Tage 🙂

    Gruss aus Neuenhagen

    1. Ja, vorher ausprobieren sollte man auf jeden Fall. Man kann sich auch ein paar Paneele als Muster kaufen. Bei Nichtgefallen kann man sie immer zurückgeben, wenn man das vorher abspricht. So haben wir das auch gemacht.

  2. Oh, die Steine sind sehr schick! Ich habe auch schon mit meinem Mann darüber gesprochen, eine Küchenwand in solchen Steinen zu halten. Allerdings trauen wir uns nicht zu das selber zu machen, war das sehr aufwendig? Wir überlegen da Profis ranzulassen, je nach dem wieviel das kostet.. Deine Meinung wäre da hilfreich.
    Danke!
    lg Siggi

    1. Ja, man kann alles lernen. Die Sache war uns komplett neu. Ein paar Videos bei Youtube angeschaut und nach knapp 2 Tagen Arbeit war die Sache fertig.

  3. Wir werden bald eine Kombination aus Glas und Naturstein Fliesen auf unsere backsplash. Was ist das beste Produkt, die Fliesen zu versiegeln, um Risse, Verfärbungen zu verhindern, und um es leichter zu reinigen?

    Auch was ist die beste Art von Mörtel zu verwenden, oder sind sie alle gleich?

    Dankt allen!

  4. Ich habe mich gefragt, wie ich meine Naturstein Aufkantung dunkler machen? Die Farben sind gerade ein wenig langweilig und Ich mag die wie es aussieht, wenn es nass ist. Wie erreiche ich dies beeinflussen.

  5. Hallo Katja und Alexey,

    Glückwunsch zu der schönen Natursteinwand und dem Ofen. Das sieht sehr gut aus. Könntet Ihr mir bitte mitteilen wie die Farbnummer oder der Name der Steine von Bauhaus lautet? Vielen Dank für Eure Bemühungen.

    MfG
    Birgit

    1. Es hat keinen besonderen Namen. Auf der Packung steht „Echter Naturstein Wandverkleidung beige F“ von Bahag AG. Nach dem Preis von ca. 25 EUR/m² ist es im Bauhaus jedoch einfach zu finden (meist in so einer Art Aktionscontainer), wenn es noch dort überhaupt gibt. Andere Natursteinverkleidungen sind deutlich teurer.

  6. HiHo,

    bin über die Googlesuche auf deine Seite gestoßen. Haben heute ähnliches gemacht:

    http://www.abload.de/img/ofen65b00.jpg

    Meine Befürchtung ist nun aberm ob der Natursteinkleber in der Lage ist die Hohen Temperaturen die um das Ofenrohr entstehen aufzufangen? Ich bin mir da leider nicht sicher…

    lg

    Dany

  7. Könnt ihr mir sagen woher die Steine auf den Fotos sind und wie man die Farbe bezeichnet? Wäre euch dankbar, habe nämliche das Gleiche bei mir vor. Gefällt uns besonders gut!!!!!!!!!!!!

  8. Schon bemerkenswert was Ihr erlebt habt. Wir nehmen uns gerade erst das bauen vor, die ersten Beratungsgespräche wurden vereinbart. Ich bin mal echt gespannt was bei rauskommt. Ich denke aber gerade am Anfang kann man nur lernen und ist jedes mal ein bissl schlauer 😉

  9. Wirklich toll geworden! Die Nasen und Beulen stören bestimmt nicht – Naturstein wirkt immer unglaublich exklusiv und hochertig – da schaut keiner so genau auf die Ecken

  10. Die Verkleidung sieht wirklich sehr schön aus. Wir planen auch die Wand hinter unterem Kamin neu zu gestalten, vielleicht auch mit ähnlichen Natursteinen, wie ihr sie verwendet habt. Daher meine Frage, kann die Wand einfach sauber gehalten werden? Wie sind Eure Erfahrungen nach fast 3 Jahren. Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen würdet.

  11. Kompliment, sieht sehr schön aus. Genau so wollen wir das auch. Könntest du mir einen Gefallen machen? 😉 Könntest du ein Foto (frontal) einstellen? Wir haben uns auch für diesen Ofen entschieden, ist dies die Grösse S oder M? Wie seid ihr mit der Leistung zu frieden? Danke für deine Tipps und grüsse tobias

    1. Unser ist Größe S. Wir sind zufrieden. Auf die Leistung kommt es bei uns nicht wirklich an. Je nachdem wie lange er brennt, wird es eher zu warm im Zimmer.

  12. Haben auch den emotion s (RLU Modell) seit ein paar Monaten. Habt ihr im Betrieb auch Probleme mit Ausdehnungsgeräuschen durch die Hitze? Bei unserem Ofen ist während des gesamten Betriebs ein deutliches Klopfgeräusch zu hören. Lackgeruch haben wir nach dem 12. Betrieb auch immer noch, obwohl wir ihn schon ordentlich hochgeheizt haben. Wie sind Eure Erfahrungen diesbezüglich? Viele Grüße Michael

    1. Wir sind nun auch stolze Besitzer des Emotion S und haben ihn oft in gebrauch.
      Geräusche macht er beim kühlen ein bisschen, aber sehr wenig und unregelmässig.
      Lackgeruch ist schon seit dem 3. Tag verschwunden.
      Wir sind eigentlich sehr zufrieden mit dem Ofen und würden ihr wieder wählen.
      grüsse tobias

  13. Hallo

    Die Steine sind ja auf der Rückseite verklebt, wenn sie angeliefert werden. Gab es da Probleme mit dem Kleber bei hohen Temperaturen? Ist der z.B. aus den Fugen raus gekommen, als Ihr den Ofen etwas länger an hattet?

    LG
    Steve

  14. Mit was habt ihr die Verblender befestigt?
    Fliesenkleber oder Flexkleber?
    Habt ihr sonst auf etwas geachtet zwecks Hitzebeständigkeit (z.B. beim Primer/Tiefengrund)?

    1. Ähm… Steht doch alles im Artikel und auf dem Fotos… Natursteinkleber. Die Wand bei uns wird gar nicht heiß, daher keine Probleme.

  15. Wir bekommen den Kaminofen geliefert und fertig montiert. Er hat einen Abstand von 20cm zur Wand und ist 60cm breit.
    Was glaubt ihr, ist die beste Reihenfolge?
    1) Verblender bis Ofenhöhe anbringen -> Ofen-Montage -> restliche Verblender nach oben anbringen
    oder
    2) Erst Ofen-Montage, dann überall Verblender anbringen.
    3) Erst überall Verblender anbringen (Rohrlochposition nicht 100% bekannt), dann Ofen-Montage.

    1. Vermutlich wird alles gehen. Wir haben den Ofen für die Wandverkleidung weggeschoben. Solange die Rohrposition nicht bekannt, würde ich jedoch eher nicht anfangen zu kleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.