Korkboden ölen

Der Korkboden im Fitnessraum braucht ab und zu geölt zu werden. Das wollte ich nun zu ersten Mal ausprobieren. Erste Erkenntnis: es gibt praktisch kein spezielles Korköl. Ein normales Holzöl ist aber meist auch für Korkböden geeignet. Ich habe mir daher günstiges PNZ Pflegeöl bei eBay besorgt (ca. 7 EUR/Liter). Das Auftragen ging sehr einfach und schnell mit einem leicht benetzten Bodentuch. Der Verbrauch ist minimal: ca. 300 ml für 20 qm. Dann nach 10 Minuten noch einmal mit einem trockenen Bodentuch durchgehen, dabei die Füße in Schuhüberzieher stecken, sonst hat man Öl später im ganzen Haus. So wird das überschüssige Öl verteilt bzw. weggewischt. Ein-zwei Tage trocknen lassen. Fertig. Jetzt überlege ich mir auch unsere Holztreppe einzuölen.

Den Korkboden im Fitnessraum mit einem Tuch ölen
Den Korkboden im Fitnessraum ölen

 

3 Gedanken zu „Korkboden ölen“

  1. Hey Alexey,

    ihr habt einen super schönen Baublog. Danke für Deinen Kommentar bei uns. Ich habe Euren Blog gleich einmal bei mir verlinkt.

    Euer Haus sieht toll aus. Ein eigener Fitnessraum ist der absolute Hammer. Nun bin ich doch ein bißchen traurig, dass wir ohne Keller bauen.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg im eigenen Heim.

    Liebe Grüße aus dem Weserbergland.

    Bernie

  2. Hallo, vielen Dank für deine Kommentare bei uns im Baublog. Mal eine Frage der Neugierde halber: wie seid ihr mit dem Korkboden insgesamt zufrieden? Ich habe mal darüber nachgedacht und dann immer wieder zu hören bekommen, warum ich mir eine Pinnwand auf den Boden legen will …

    1. Den Korkboden finde ich sehr warm und angenehm. Vor allem wenn man gern barfuß zu hause läuft, ist es eine gute Alternative zum Parkett oder Laminat, wenn es kein Teppichboden sein soll. Mir gefällt unser Korkboden auf jeden Fall sehr gut und ich kann es empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.